rennsport-ehm lighting and more....
|     SHOP     |     HOME    |     Rallye Lampen    |     HID Xenon    |     Einbauscheinwerfer    |     Zusatzscheinwerfer    |     Arbeitsscheinwerfer    |     Lampenträger    |     Zubehör    |     Contact Us   |


Home
Rallye Lampen
HID Xenon
Einbauscheinwerfer
Zusatzscheinwerfer
LED Scheinwerfer
LED Arbeitsscheinwerfer
Lampenträger
Zubehör
Kontakt

Klimaschutz

GoGreen Logo Klimaschutz

RENNSPORT-EHM versendet CO2-neutral mit DHL

» weitere Informationen

AGB Datenschutz BLOG Impressum Service
Versand Zahlungsinformationen Widerrufsbelehrung

RENNSPORT-EHM.de  lighting and more.... - Rallye Scheinwerfer - HID Xenon Umrüstung 55/70 Watt und 100 Watt

Back

Service für Sie:  
 

Wichtiger Hinweis:

ALLE Halogen-Scheinwerferlampen in höherwattigen Versionen und XENON Umrüstungen, die Sie bei RENNSPORT-EHM.de erwerben, sind NICHT für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Sie dürfen nur in sogenannten "OffRoad"-Fahrzeugen und in Rallye-Fahrzeugen eingesetzt werden. Ein gesetzwidriger Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr führt zum Erlöschen der Betriebsgenehmigung des Fahrzeugs und somit zum Verlust des Versicherungsschutzes.

 

Halogenlampen Information

Diese Halogenlampen für den Rallye- und Offroadeinsatz (NICHT für den öffentlichen Straßenverkehr) arbeiten mit hohem Druck und hoher Temperatur.  Lampen nur in geschlossenen, sehr großen Scheinwerfergehäusen betreiben.

Bitte beachten Sie, dass die Rallyelampen eine höhere Leistung in Watt aufnehmen als die originalen Halogenlampen. Deshalb ist es erforderlich, dass die Stromkabel und Sicherungen für diese Leistungsaufnahme ausgelegt sind. In der Regel für:
  • 12 Volt - 100 Watt Leistung ca. 1.0 - 1.5 mm2
  • 12 Volt - 130 Watt Leistung ca. 1.5 - 2.0 mm2

Bei kleineren Scheinwerfern, sowie bei Gebrauch als Dauerlicht (Abblendlicht) können durch Überhitzung erhebliche Schäden auftreten.

 

Verletzungen beim Aus- und Einbau können vermieden werden:

-           Durch tragen von geeigneten Augen- und Handschutz.

-           Lampen abkühlen lassen.

-           Licht nicht eingeschaltet halten.

Vermeidung von Glasbruch im Scheinwerfer durch:

-           Glaskolben nicht mit bloßen Händen berühren.

-           Heruntergefallene u. verkratzte Glühlampen nicht verwenden.

-           Kontakt zu Abdeckungen im Scheinwerfer vermeiden.

-           Lampen vor Feuchtigkeit schützen.

 

Achtung: Glühlampen für Kinder unzugänglich aufbewahren!

 

Diese Information entspricht dem Wissensstand am 1.3.2007

 

1. Beleuchtungssysteme mit Gasentladungslampe  bieten hervorragende Leuchtleistung!

Das Xenon-Beleuchtungssystem zeichnet sich durch ein dem Tageslicht ähnliches Licht und ein optimiertes Strahlmuster aus, das einem traditionellen Halogenscheinwerfer überlegen ist.

Die Xenon-Systeme verwendet eine Xenon-Lichtquelle, die, verglichen mit traditionellen Halogenlampen, bei geringerem Energieverbrauch (35 Watt statt 55 Watt) den doppelten Lichtstrom erzeugt (ca. 3200 Lumen statt 1500 Lumen). Außerdem besitzt das Xenon-System eine längere Lebensdauer (3000 Stunden statt 500 Stunden).

Es ist verboten, aus einem Halogenscheinwerfer einen Xenon-Scheinwerfer zu machen:

In Europa dürfen nur komplette Xenon-Scheinwerfer-Systeme nachgerüstet werden.

Sie bestehen aus:

  1. einem Satz typgeprüfter Scheinwerfer (Kennzeichen E1 auf der Abschlussscheibe)
  2. einer automatischen Leuchtweitenregulierung
  3. einer Scheinwerfer-Reinigungsanlage (vorgeschrieben gem. ECE-Regelung R48 und §50 Abs.10 StVO)

Jeder Scheinwerfer erhält seine Bauartgenehmigung zusammen mit der Lichtquelle (Halogen oder Xenon), mit der er betrieben wird.

Wenn die Lichtquelle gegen eine weder typgeprüfte noch für die Bauartgenehmigung des Scheinwerfers vorgesehene Lichtquelle ausgetauscht wird, erlischt diese Bauartgenehmigung und damit die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges (§19 Abs.2 Satz 2 Nr.1 StVZO)

Fahren ohne Betriebserlaubnis führt zu Einschränkungen des Versicherungsschutzes (§5 Abs.1 Nr.3 KfzPflVersG)

Eine Xenonnachrüstung setzt nach STVZO zwingend vorraus: Neuer Scheinwerfer mit Zulassung/ Prüfung für Xenonlicht; entsprechende Xenonbrenner; Nachrüstung einer zwingend vorgeschrieben Scheinwerferreinigungsanlage und einer automatischen Leuchtweitenregulierung (nicht manuell!) für die Scheinwerfer.

Korrekte Kennzeichnung eines für Xenonlicht geeigneten Scheinwerfers nach ECE- Norm (auf der Streuscheibe oder dem Gehäuse) siehe unten:

DC - geeignet für Xenonabblendlicht

DR - geeignet für Xenonfernlicht

DC/R - Bi- Xenon

2. Was bedeuten die Symbole in der Homologation?

    Erklärung der Zahlen auf den Scheinwerfern

    2.1- bezeichnet die Art des homologierten Lichts. Erklärung der Abkürzungen:
    C - asymmetrisches Abblendlicht
    R - Fernlicht
    HC - asymmetrisches Abblendlicht mit Halogenglühbirnen
    HR - Fernlicht mit Halogenglühbirnen
    L - Hecknummernschild-Beleuchtung
    1, 1a, 1b, 2a, 2b, 3, 4, 5, 6 - Blinkleuchte für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger
    A - vorderes Positionslicht
    R - Schlusslicht
    S1, S2, S3 - Bremslicht
    B - Nebellicht
    F - Nebelschlussleuchte für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger
    AR - Rückfahrlicht für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger
    RL - Tagfahrlicht für Kraftfahrzeuge

    Es sind auch Buchstabenkombinationen möglich, z.B.: CR, C/R, HCR, HC/R

    2.2- die Referenzzahl, die die maximale Beleuchtungsstärke des Scheinwerfers angibt (siehe Frage Nr. 4).

    2.3- das Zeichen der internationalen Homologation, das aus dem Buchstaben „E” und einer Kennziffer besteht. Die Kennziffer bezeichnet den Staat, der die Genehmigung erteilt hat. Verzeichnis der Länder und ihrer Kennziffer [PDF] (folgt noch).

    2.4- individuelle Homologationsnummer des jeweiligen Produktes.

     

4. Was ist die Referenzzahl?

    Der Grundparameter eines Fernscheinwerfers ist seine maximale Lichtstärke, die über seine Reichweite entscheidet. Eine Aussage über die maximale Lichtstärke liefert die Referenzzahl des Fernscheinwerfers (die Referenzzahl mal 3 ergibt ungefähr die maximale Lichtstärke ausgedrückt in tausend Candela). Bei den meisten Scheinwerfern ist die Referenzzahl in der Nähe der Homologationsnummer zu sehen.
5. Wie hoch ist die maximal zulässige Referenzzahl?
    Es ist nicht erlaubt, beliebig starke Scheinwerfer einzusetzen. Erstens dürfen die Produzenten keine Scheinwerfer mit Referenzzahl über 50 (150000cd) herstellen, zweitens darf die maximale Lichtstärke aller gleichzeitig eingeschalteten Fernscheinwerfer den Wert 225000cd nicht überschreiten (die Referenzzahl beträgt insgesamt 75). Scheinwerfer, deren gesamte Lichtstärke 225000cd überschreitet, dürfen allerdings auf geschlossenen Strecken (z.B. bei einer Rallye), sowie außerhalb der öffentlichen Straßen benutzt werden.

    Seit kurzem erlaubt der Gesetzgeber bei der Lichtleistung aller Fernscheinwerfer pro Fahrzeug eine Referenzzahl von insgesamt 100 - anstatt wie bisher 75.

6. Was soll man mit den Scheinwerfern tun, durch welche die maximale Beleuchtungsstärke überschritten wird?
    Damit die maximale zulässige Lichtstärke nicht überschritten wird, sind die Zusatzscheinwerfer im öffentlichen Straßenverkehr mit Schutzdeckel abzudecken (in unserem Angebot erhältlich).

 

Einfach per Fax:
  Sie erreichen uns 24 Stunden
unter: 06641/640876.
Ein Fax-Bestellformular können Sie sich auf dieser Seite bequem im PDF-Format downloaden. Sie brauchen es dann nur noch online auszufüllen und ausdrucken.
Preise:
  Preisangaben enthalten gemäß §19 UStG keine Umsatzsteuer zzgl. Service- & Versandkosten.
Zustell-Service inklusive:
  Alle Halogenglühlampen erhalten Sie direkt ins Haus geliefert.
Service-Garantie:   Bearbeitungszeit
werktags innerhalb von 48 Stunden
  Nach Eingang Ihrer Bestellung werden die von Ihnen ausgewählten Halogenlampen zusammengestellt und an Sie geliefert.
Lieferung:
  Für Versand und Zustellung zahlen Sie ab 5,-- €. Bei Bestellung aus dem Ausland kann sich der Betrag erhöhen. Wird in Bestätigung mitgeteilt. Neukunden beliefern wir per Vorkasse.
Zahlung
auf Rechnung:
  Mit jeder Lieferung erhalten Sie eine Rechnung, die Sie bitte sofort begleichen.

 

 Fax-Bestellformular (.PDF)
 
(online ausfüllen und drucken)
 
 Preisliste (.PDF)

Hinweis! Um dieses Formulare lesen und drucken zu können, benötigen Sie Acrobat Reader von der Firma Adobe. Das aktuelle Plug-In können Sie sich kostenlos von Adobe herunterladen. 

Schutz und Dichtigkeit

Die IP-Kennziffer gibt den Schutz eines Produkts gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Flüssigkeiten an.

Die Schutzart wird wie folgt ausgedrückt: IP XX.
Die erste Kennziffer gibt den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern an. Die zweite Ziffer gibt den Schutz gegen das Eindringen von Wasser an.

1. Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern

X = Nicht gemessen
0 = Nicht geschützt
1 = Geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem
ø ≥ 50 mm
2 = Geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem
ø ≥ 12,5 mm
3 = Geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem
ø ≥ 2,5 mm
4 = Geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem
ø ≥ 1 mm
5 = Staubgeschützt
(begrenztes Eindringen von Staub, keine schädlichen Ablagerungen)
6 = Staubdicht


2. Schutz gegen das Eindringen von Flüssigkeiten

X = Nicht gemessen
0 = Nicht geschützt
1 = Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
2 = Schräg fallendes Tropfwasser (15°-Winkel)
3 = Regen (60°-Winkel)
4 = Spritzwasser
5 = Strahlwasser
6 = Starkes Strahlwasser
7 = Zeitweiliges Untertauchen (in 1 Meter Tiefe während 30 Minuten)
8 = Dauerndes Untertauchen (in über 1 Meter Tiefe über einen vom Hersteller festgelegten Zeitraum)

 

Straßenzulassung:

 

Aber Straßenzulassung ist nicht gleich Straßenzulassung. Wenn Sie für Ihr Fahrzeug ein Bauteil mit ECE-Straßenzulassung erwerben, bedeutet dies noch nicht, dass Sie damit alle Bedingungen der Straßenverkehrsordnung erfüllen. Wichtig ist nämlich auch, für welchen Einsatzzweck dieses Bauteil eine Genehmigung erhalten hat. Das sogenannte „E-Zeichen“ auf dem Bauteil sagt lediglich aus, dass dieses Bauteil mindestens einer ECE-Regelung entspricht, aber nicht, für welchen genauen Einsatzzweck diese Straßenzulassung gilt. Bitte überprüfen Sie vor der Montage eines Produkts an einem Fahrzeug, welches am regulären Straßenverkehr teilnehmen soll, ob die von Ihnen benötigte Funktion auch abgedeckt wird.

 

Die für unsere Produkte zutreffenden ECE-Regelungen sind:

  • R 1 Kfz- Scheinwerfer
  • R 3 Rückstrahler für Kfz
  • R 4 Hintere Kennzeichenbeleuchtung
  • R 4 - Ergänzung 15 zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 5 SB-Scheinwerfer (Sealed-Beam-Scheinwerfer)
  • R 6 Fahrtrichtungsanzeiger
  • R 7 Begrenzungs-, Schluss-, Bremsleuchten
  • R 8 Halogen- Scheinwerfer und Lampen
  • R 10 Funkentstörung
  • R 10 Funkentstörung Revision 4 Berichtigung
  • R 11 Türschlösser, Türscharniere
  • R 12 Lenkanlage bei Unfallstößen
  • R 13 Bremsen - Teil I
  • R 13 Bremsen - Teil II
  • R 13 - H Bremsen für PKW
  • R 13 - Änderungsserie 11 
  • R 14 Verankerung der Sicherheitsgurte
  • R 16 Sicherheitsgurte
  • R 17 Widerstandsfähigkeit Sitze/Verankerung
  • R 17 Widerstandsfähigkeit Sitze/Verankerung - Berichtigungen
  • R 18 Sicherung gegen unbefugte Benutzung Kfz
  • R 19 Nebelscheinwerfer
  • R 20 Scheinwerfer mit H-4-Lampen
  • R 21 Innenausstattung
  • R 23 Rückfahrscheinwerfer
  • R 24 Emission aus Dieselmotoren
  • R 24 - Ergänzung 3 zur Änderungsserie 03
  • R 25 In Fahrzeugsitze einbezogene Kopfstützen
  • R 26 Vorstehende Außenkanten
  • R 28 Akustische Warneinrichtungen/ Signale
  • R 29 Schutz der Insassen in Führerhäusern
  • R 30 Luftreifen für Kraftfahrzeuge und Anhänger
  • R 30 - Ergänzung 16 zur Änderungsserie 02
  • R 31 SB- Halogenscheinwerfer
  • R 34 Verhütung von Brandgefahr
  • R 37 Glühlampen
  • R 38 Nebelschlussleuchten
  • R 38 - Ergänzung 15 zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 39 Geschwindigkeitsmesser
  • R 43 Sicherheitsverglasungswerkstoffe
  • R 44 Rückhalteeinrichtungen für Kinder
  • R 46 Rückspiegel
  • R 48 Beleuchtung/ Lichtsignaleinrichtungen Kfz
  • R 49 Emissionen
  • R 50 Beleuchtung Krafträder
  • R 51 Geräusche Kfz
  • R 53 Beleuchtungs- und Lichtsignaleinrichtung Motorräder
  • R 54 Luftreifen für Nutzfahrzeuge und Anhänger
  • R 54 - Ergänzung 17 zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 55 Mechanische Kupplungsteile für Fahrzeugkombinationen
  • R 56 Scheinwerfer Mopeds
  • R 57 Scheinwerfer Motorräder
  • R 58 Rückwärtiger Unterfahrschutz
  • R 58 - Ergänzung zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 59 Ersatz- Auspufftopf- Systeme
  • R 60 Kontrolleinrichtungen Motorräder/Mopeds
  • R 61 Nach vorne zeigende Fortsätze der Führerhausrückwand Lkw
  • R 62 Sicherung gegen unbefugte Benutzung Krafträder
  • R 64 Reserveräder/ -reifen
  • R 66 Festigkeit des Aufbaus von Autobussen
  • R 67 Spezialausrüstung für Fahrzeuge (mit Flüssiggas betrieben)
  • R 69 Rückwärtige Kennzeichnung langsam fahrender Fahrzeuge
  • R 71 Landwirtschaftliche Zugmaschinen - Sichtfeld
  • R 72 Kraftradscheinwerfer für asymmetrisches Abblend- und Fernlicht (HS1-Lampen)
  • R 72 Berichtigung
  • R 73 Seitenfahrschutz von Lkw und Anhänger
  • R 74 Installation von Beleuchtungseinrichtungen bei Mopeds
  • R 75 Reifen für Krafträder
  • R 77 Parkleuchten für Kfz
  • R 77 - Ergänzung 13 und 14 zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 78 Bremsanlagen für Krafträder
  • R 79 Lenkanlagen
  • R 80 Sitze von Kraftomnibussen
  • R 81 Rückspiegel von Zweirädern
  • R 82 Halogenscheinwerfer für Mopeds (HS2-Lampen)
  • R 83 Schadstoffemissionen Kfz
  • R 83 - Neu einschließlich Ergänzung 1 zur Änderungsserie 06
  • R 85 Messung Motorleistung von Verbrennungsmotoren zum Antrieb von Kfz 
  • R 86 Anbau Beleuchtungs-/ Lichtsignaleinrichtungen an lof Zugmaschinen
  • R 87 Leuchten Tagfahrlicht für Kfz
  • R 87 - Ergänzung 15 zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 89 Geschwindigkeitsbegrenzungseinrichtungen
  • R 89 - Korrektur 1 und Ergänzung 2 zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 90 Ersatzbremsbelag-Einheiten für Kfz und Anhänger
  • R 91 Seitenmarkierungsleuchten
  • R 91 - Ergänzung 12 und 13 zur Regelung in ihrer ursprünglichen Fassung
  • R 93 Vordere Unterfahrschutzeinrichtungen
  • R 94 Frontalaufprall
  • R 95 Seitenaufprall 
  • R 96 Abgasemission lof- Zugmaschinen
  • R 97 Alarmanlagen
  • R 98 Scheinwerfer mit Gasentladungslichtquellen
  • R 99 Gasentladungslichtquellen
  • R 100 Batteriebetriebene Elektrofahrzeuge
  • R 101 Messung CO2 und Kraftstoffverbrauch
  • R 102 Kurzkupplungseinrichtungen
  • R 103 Austauschkatalysatoren
  • R 104 Retroreflektierende Markierungen für Fahrzeuge der Klassen M, N und O
  • R 105 Fahrzeuge für den Transport gefährlicher Güter, konstruktive Merkmale
  • R 105 - Änderungsserie 05
  • R 106 Reifen für landwirtschaftliche Fahrzeuge und ihre Anhänger
  • R 107 Busse
  • R 108 Runderneuerte Reifen für Kfz und ihre Anhänger
  • R 109 Runderneuerte Reifen für Lkw und ihre Anhänger
  • R 110 Antriebssystem mit komprimiertem Erdgas
  • R 111 Kippstabilität von Tankfahrzeugen
  • R 112 Scheinwerfer asymmetrisches Licht
  • R 113 Scheinwerfer symmetrisches Licht
  • R 114 Austausch-Airbagsysteme
  • R 115 Nachrüstsysteme Flüssiggas und Erdgas
  • R 116 Sicherheit gegen unbefugte Benutzung
  • R 117 Reifenrollgeräusche
  • R 118 Brennverhalten von Innenraummaterial
  • R 119 Abbiegescheinwerfer
  • R 120 Leistungsmessung von Traktoren und mobilen Maschinen
  • R 121 Kontrollleuchten und Anzeiger
  • R 122 Heizungssysteme
  • R 123 Adaptive Frontbeleuchtungssysteme (AFS)
  • R 124 Nachrüsträder
  • R 125 Vorderes Sichtfeld
  • R 128 Leuchtdioden-Lichtquellen in Scheinwerfern und Leuchten von     Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern
  • R 129 Verbesserte Kinderrückhaltesysteme zur Verwendung in Kraftfahrzeugen
  • R 130 Kraftfahrzeuge hinsichtlich ihres Spurhaltewarnsystems
  • R 131 Kraftfahrzeuge hinsichtlich des Notbremsassistenzsystems (AEBS)
  •  

     

    Die vollständigen Texte der ECE-Regelungen sind bspw. auf den Seiten des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zu finden. (www.bmvbs.de)

    Wieviel Ampere hat eine 100W Rallye Halogenlampe?

    Ein Beispiel - eine 100-Watt Lampe in einem 12-Volt System hat 8.3 amp.
    (100w / 12v = 8.3a) 

    Watt = Volt x Ampere

    Volt = Watt : Ampere

    Ampere = Watt : Volt

    Spannung (Volt) x Stromstärke(Ampere) = Leistung (Watt)